Zurück zu den Storys

Schweizer Bevölkerung befürwortet 5G – Petition lanciert

12. November 2020

Eine repräsentative Befragung durch gfs.bern hat ergeben, dass Schweizerinnen und Schweizer gegenüber Mobilfunk und 5G positiv eingestellt sind. Eine Mehrheit zeigt sich von 5G überzeugt und erkennt die Chancen der neuesten Mobilfunktechnologie. Trotzdem wird der Ausbau des 5G-Netzes von einer lauten Minderheit von 5G-Gegnern ausgebremst. Dies insbesondere mit Hören-Sagen-Theorien zur Gesundheitsthematik. CHANCE5G hat sich darum entschlossen, eine Petition an den Bundesrat zu lancieren. Damit sollen die Anliegen der Bevölkerungsmehrheit stärkeres Gehör erhalten.

Das Meinungsforschungsinstitut gfs.bern hat im Auftrag von CHANCE5G eine repräsentative Befragung von 1'006 Stimmberechtigten in der ganzen Schweiz zu den Themen Mobilfunk und 5G durchgeführt. Dabei zeigt sich: Die Wichtigkeit und der Nutzen der Mobilfunkinfrastruktur sind unbestritten. Eine deutliche Mehrheit von 86 % sieht den Nutzen im Vordergrund. Schweizweit sind heute weniger als 1 von 10 Personen skeptisch gegenüber Mobilfunk eingestellt. Eine breite Mehrheit (88 %) ist überzeugt, dass Unternehmen und Gewerbe ein leistungsfähiges und sicheres Mobilfunknetz brauchen und dafür moderne Mobilfunkanlagen notwendig sind (81%). Zwei Drittel aller Schweizerinnen und Schweizer finden, dass die geltenden Grenzwerte vor Gesundheitsrisiken schützen. Paradoxerweise glauben ebenso viele Befragte, dass Mobilfunkstrahlung zu Gesundheitsproblemen führen kann. Dieser Widerspruch wird durch die Erkenntnis aufgelöst, dass diese Ängste und Unsicherheiten vor allem vom Hören-Sagen resultieren.

Klare Mehrheit der Bevölkerung anerkennt Chancen von 5G
Auch bei der Haltung zu 5G zeigt sich ein positiveres Bild als erwartet. Das Interesse an 5G ist sehr hoch. 84 % haben bereits von der neuen Technologie gehört. Eine Mehrheit in der Bevölkerung weiss deshalb auch über die Vorteile und den Nutzen der 5G-Technologie Bescheid. Die Wahrnehmung von möglichen gesundheitlichen Risiken ist zwar ebenfalls relevant, steht aber hinter dem erwarteten Nutzen. Die Mehrheit in der Bevölkerung anerkennt die Chancen der 5G-Technologie. Die Skeptiker sind mit 24 % in einer klaren Minderheit. 

Die vorliegenden Resultate führen zu wichtigen Erkenntnissen. Die Co-Präsidentin von CHANCE5G, Isabelle Chevalley, erklärt: «Auch wenn die Mehrheit für 5G ist, so stehen doch mehr Menschen 5G kritisch gegenüber als dem Mobilfunk im Allgemeinen. Das bestätigt, dass es einer lauten Minderheit von 5G-Gegnerinnen und Gegner gelungen ist, in der öffentlichen Wahrnehmung sehr präsent zu sein und die Bevölkerung zu verunsichern.» Co-Präsident Martin Candinas ergänzt: «Der Chancen- und Nutzenaspekt von 5G ist in der öffentlichen Diskussion untervertreten. Bei den gesundheitlichen Bedenken herrscht das Missverständnis aufgrund Hören-Sagen vor, dass 5G noch unzureichend erforscht ist. Es braucht darum die Aufklärung und Überzeugungsarbeit, dass 5G kein Risiko darstellt, sondern vielmehr Nutzen und Chancen bietet.» 

CHANCE5G lanciert Petition an Bundesrat
Co-Präsident Hans Wicki fasst zusammen: «Wir haben es nun Schwarz auf Weiss und empirisch bestätigt: Ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung befürwortet 5G und fühlt sich gut geschützt. Politik und Behörden dürfen sich darum von den 5G-Gegnern nicht verunsichern lassen. Wir müssen alles daran setzen, den Ausbau der 5G-Netze endlich voranzutreiben.»

CHANCE5G hat darum, basierend auf den vorliegenden Erkenntnissen, eine Petition lanciert. Diese fordert vom Bundesrat, dass 5G in der ganzen Schweiz zum Wohle aller rasch und in hoher Qualität verfügbar gemacht wird. Isabelle Chevalley abschliessend: «5G ist für unsere erfolgreiche Zukunft matchentscheidend. Wir müssen alle Stimmen aktivieren, denen das ebenfalls ein Anliegen ist.»

Jetzt Petition unterschreiben

Weiterführende Informationen:

Zurück zu den Storys

Ähnliche Beiträge

Alle Storys